Dienstag, 10. Januar 2017

Mit den Schmiddis in Buenos Aires

Weihnachten und das neue Jahr mit der Familie in Buenos Aires zu begrüßen, war ein schöner Gedanke. Wir wollten ihn zusammen mit der Familien-Zusammenführung realisieren. Ein Zweig von Eddas Familie ist in den 20ziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nach Argentinien ausgewandert. Logisch, dass sich da die Familie auseinander gelebt hat. Ausser Edda und ich kannten sich die restlichen Schmids nur noch vom Hörensagen. Die ersten Pläne um  die Deutschen und die Argentinischen Schmids mal wieder zusammen zu bringen, sind schon zwei Jahre alt. Und da, schon damals klar war, dass wir auf unserer Reise auch irgendwann nach Buenos Aires kommen, planten wir Weihnachten 2016 für unser Treffen in Buenos Aires. Die Idee wurde von den Freiburgern mit Begeisterung aufgenommen. Von den Argentiniern auch. Anfangs wenigstens, aber als sich aus Deutschland immer mehr "Anhänge" der jungen Familienmitglieder angemeldet haben, hat dort die Begeisterung deutlich nachgelassen. Der Grund war die Unterbringung die Sorgen bereitet hat. Wer hat schon 5-6 Gästezimmer. Aber zum Glück gibt es Airbnb wo man große Häuser mieten kann.
Jung, Alt, Argentinisch und Deutsch waren leicht zu vereinen und wir genossen die drei Wochen im Familienkreis. Schön wars und wir nehmen die Eindrücke mit auf unsere letzte Etappe in Amerika.
Am 5. Januar ist die Familie wieder nach Hause geflogen und wir reisen weiter Richtung Süden.




















































Am 5. Januar ist die Familie wieder nach Hause geflogen und wir reisen weiter Richtung Süden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten