Sonntag, 20. Dezember 2015

Schildkrötenrennen

Kurz von Sonnenuntergang versammeln sich hunderte Frauen, Kinder und Männer aller Altersklassen am schwarzen Strand von Monterrico. Aus der Entfernung gab es keinen ersichtlichen Grund, weshalb sie sich dort versammeln. Vielleicht wurde ein Wal oder eine Leiche angespült dachten wir uns. Neugierig wie wir sind, gingen wir auch zu der Versammlung. Als wir ankamen war nichts, kein ersichtlicher Grund für die Versammlung. Naja denke ich, die schauen sich halt gemeinsam den Sonnenuntergang an. Vorsichtshalber frage ich aber meinen Nachbar warum er hier ist. Schildkröten sagt er. Jetzt dämmerte mir, ich habe mal irgendwo gelesen, das es hier Riesenschildkröten gibt. Die werden vermutlich jetzt aus dem Wasser kommen. Aber warum die auf dem 20km langen Sandstrand gerade da aus dem Wasser kommen sollen, wo hunderte Leute auf sie warten, will mir nicht so recht einleuchten. Während ich noch meinen Gedanken nachhänge kommt so ein vierrädriges Strandmotorrad mit einer großen Wanne hinten drauf, angefahren. Sofort versammeln sich alle um den Neuankömmling. Und was jetzt passiert, ist wirklich witzig. Für 10Q (ca. 1,20 €) bekommt jeder eine kleine Plastikschüssel mit einer frisch geschlüpften Schildkrötenbaby drin. Nachdem jeder eine hat, Edda hat sich natürlich zwei genommen, werden alle gleichzeitig am Strand frei gelassen und das Wettrennen zum Wasser beginnt. Das sieht schon ganz witzig aus, wenn 3 - 4 - 500 so kleine Viechlein zum Meer spurten. Normalerweise werden viel gleich am Strand von Vögeln aufgefressen. Aber da jeder auf seinen Favorit aufpasst, erreichen alle das Meer. 
Ganz in der Nähe gibt es wohl eine Brutanstalt, die sich mit dem allabendlichen Wettrennen finanziert.


Keine Kommentare:

Kommentar posten